Gründungsdatum: Mai 1972

Gründungsort: Gotha

Gründungsbesetzung:

Wilfried „Willi“ Woigk-  bg, ld, voc
Thomas Abendroth- keyb, voc
Ferdinand Schmidt- dr
Robert Albracht- git, voc
Wolfgang Klawonn- sax, voc

Besetzung ab Sept. 1972:

Wilfried „Willi“ Woigk-  bg, ld, voc
Thomas Abendroth- keyb, voc
Axel Weidemann- dr
Robert Albracht- git, voc
Wolfgang Klawonn- sax, voc

Besetzung ab Jan. 1973:

Wilfried Woigk-  bg, ld, voc
Thomas Abendroth- keyb, voc
Michael Schwandt- dr
Robert Albracht- git, voc
Wolfgang Klawonn- sax, voc

Besetzung ab April 1973:

Wilfried Woigk-  bg, ld, voc
Thomas Abendroth- keyb, voc
Michael Schwandt- dr
Ulrich Fasshauer- git
Wolfgang Klawonn- sax, voc

Besetzung ab Sept. 1973:

Wilfried Woigk-  bg, ld, voc
Rainer Fritzar- keyb, voc
Siegfried Hörger- dr, voc
Ulrich Fasshauer- git

Besetzung ab Nov. 1974:

Wilfried Woigk-  bg, ld, voc
Rainer Fritzlar- keyb, voc
Siegfried Hörger- dr, voc
Ulrich Fasshauer- git
Werner Zentgraf- git, voc

Besetzung ab 1975:

Wilfried Woigk-  bg, ld, voc
Rainer Fritzar- keyb, voc
Siegfried Hörger- dr, voc
Werner Zentgraf- git, voc

Sept. 1976: Umbenennung in Vital

April 1984: Bandgründer W. Woigk verläßt die Band und gründet die Kultband PASCH

Die Gruppe Blues Vital ist hervorgegangen aus der Gruppe THE POLARS, die 1966 wegen „Mittelpunkt antisozialistischer Tendenzen“  und infolge des 11. Plenums auf „Lebenszeit“ verboten wurde, dann aber nach Protesten vieler Jugendlicher ab 1967 unter dem Namen WOSTOKS wieder spielen durfte. Aber auch unter diesem Namen wurde die Band 1968 wieder  verboten. Ab 1969 durfte die Band mit kleinen Umbesetzungen als  Reiner Fritzlar Combo weiterspielen. Die Combo wurde 1971 erneut auf unbestimmte Zeit verboten. 1972 stellte Bandleader Willi Woigk  seine neue Band  Studiogruppe 72 vor. Es war ein Rock- Trio in der Art von Jimi Hendrix und Cream, wiederum bestehend aus 3 Leuten der POLARS (Robert Albracht- Gitarre, Willi Woigk- Bass und Ferdinand Schmidt- Schlagzeug). Die Band wurde jedoch offiziell nicht zugelassen, denn eine Dreierformation im Stile von Cream oder Jimi Hendrix wurde bei den Kulturfunktionären als Band nicht akzeptiert.
Woigk nahm daraufhin einen Organisten/Pianisten (Thomas Abendroth), einen Saxophonisten (Wolfgang Klawonn) und einen Flötisten (Axel Glenn Müller) in die Band auf. Man  gab sich nun den Namen "blues vital" und wurde sofort in „Sonderstufe“ eingestuft. Kurz darauf wurde noch einmal der Drummer (F. Schmidt) ausgewechselt gegen Axel Weidemann, ab 1973 bediente Michael Schwandt die Drums (ab 1975 bei KARAT).
AMIGA brachte die Band auf dem Sampler Hallo 8 mit ihrem Titel „Blues von der Flüchtigkeit der Zeit" unter. Auf der „1. Werkstattwoche Jugendtanzmusik“ in Frankfurt/Oder erhielt die Band im Okt.1972 den Sonderpreis  der Jury „Für hervorragende musikalische Leistungen“ und wurde für die Teilnahme an den Weltfestspielen im Sommer 1973 in Berlin nominiert. Im April '73 wurde Robert Albracht zur Armee eingezogen. Neuer Gitarrist wurde Uli Fasshauer.  
Im Herbst 1973 verließen  Michael Schwandt, Thomas Abendroth und  Wolfgang Klawonn die Band und gingen zur  Horst- Krüger- Band (Berlin), damals schon eine Profi- Gruppe.  Axel Glenn Müller ging zur Klaus Lenz Band. Dafür kam ein ehem. Polars- Mitglied-,  Rainer Fritzlar (sax, fl, keyb) wieder in die Band  und neuer Drummer wurde Siegfried Hörger.
Im Sept. 1974 kam Werner Zentgraf (ex-Nautiks) in die Band, die nun mit zwei Gitarristen spielte. 1975 verließ Uli Fasshauer die Band und ging zu Universum. 1976 wurde BLUES VITAL  Berufs-Formation, nachdem alle Mitglieder ein Studium an der Musikhochschule „Franz Liszt" in Weimar aufgenommen hatten.
Die Band verkürzte ihren Namen nun auf VITAL, weil sich die Band mehr dem Rock zugewandt hatte. Es folgten mehrere Tourneen nach Polen und der CSSR. 1984 verließ Willi Woigk, der Gründer von "blues vital" die Band, um die Gruppe PASCH zu gründen. Er leitete diese bis zu seiner Ausreise nach Konstanz. Nach der sog. Wende löste sich die Band auf, aber Woigk kehrte zurück nach Thüringen und reaktivierte seine alte Band THE POLARS, gründete zwischenzeitlich die Bands "Just Do It" - mit Uli Fasshauer und Siggi Heilek sowie die Rock'n Roll Band "Lazy Dogs" und spielte 3 3 Jahre lang in der USA- Band Elizabeth Lee & Bad Influenz. 2005 gründete er die Band UPDATE und 2011 die Band SURFBEAT mit Siggi Heilek und Jimi Bäzol. Im Oktober 2011 gab BLUES VITAL anläßlich des 50. Bühnenjubiläums von Willi Woigk in der vollbesetzten Stadthalle Gotha ein Revival- Konzert in Originalbesetzung von Januar 1973 (siehe nebenstehendes Foto).

 

Eine der ersten ostdeutschen Bluesbands:

blues vital

Musikbeispiel: Blues von der Flüchtigkeit der Zeit hier clicken

Sept. 1972

bv72

April 1973

BV73

Nov.1974

bv74

Okt. 2011

86

v.l.n.r.: Willi Woigk, Michael Schwandt, Thomas Abendroth, Wolfgang Klawonn, Robert Albracht

bb