Jesus Volt (EU)

Offizielles Musikvideo 2014

Die Band  existiert seit zehn Jahren und hat  bisher über 700 Konzerte gegeben (Frankreich, Niederlande, Belgien, Italien, Spanien, Österreich und  Australien). Sie hat seitdem mehr als 20.000 CDs verkauft.  Jesus Volt ist eine Gruppe von Musikern, die herausgefunden hat, wie  sie ihre enorme  Energie auf  ihre Musik  konzentrieren kann, ohne die  Individualität  der einzelnen Musiker  auf  den mysteriösen  Wegen der  Musik zu verlieren.  Zusammen schaffen sie es, ihre  Musik ständig  weiter  zu  entwickeln. Die Musik von Jesus Volt  ist eine Mischung von Blues der 40-er und 50-er Jahre, Funk der 70-er und einem guten Schuss Rock‘n Roll, jedoch immer offen für den Sound des 21. Jahrhunderts, teilweise klingt die Band aber auch wie Doors in ihren besten Zeiten! Ihr drittes Album, “In Stereo” wurde im Juli 2005 unter der brillanten künstlerischen Leitung von Tony Cohen, dem australischen Produzenten von Nick Cave aufgenommen. Im März 2008 entluden sie sich in ihrem Live-Album  “Hallelujah Motherfuckers!” Nun starten JESUS VOLT erneut durch und gehen mit ihrem neuen (fünften ) Album VAYA CON DILDO im Gepäck  wieder auf Deutschland-Tournee. Mit Intelligenz, Feingefühl, Offenheit und Talent bestätigen Jesus Volt, daß Bluesrock nicht totzukriegen  ist, sich aber ständig weiterentwickelt!

Vier starke Persönlichkeiten bilden die Band:

Lord Tracy-  Gesang und Mundharmonika
Mr. Tao-       Gitarre
Julienass-      Bass
Mister H-      Drums

Jesus Volt 2014

14 sw

Tourplan

Lord Tracy- Mr. Tao

Video: Jesus Volt im WDR- Rockpalast: hier

offizielles Video

Band-Homepage

Mehr Hörbeispiele

Boogie time


New Album “Vaya Con Dildo”
     produced by MARK OPITZ (AC/DC, Rose Tatoo, Kiss, Alice Cooper...)

Wenn man Jesus Volt noch nicht kennt, dann ist das zwar schlecht, aber wir wollen diesem kleinen Manko jetzt durch eine ordentliche Vorstellung dieser vier einmaligen Musiker abhelfen.

Da ist zunächst Lord Tracy (Vocal, Mundharmonika, div. Kehlenlaute), dann El Tao (Gitarren in allen Variationen), Julienas (der kleine Neue am Bass) und schließlich Mister H (am Schlagzeug). Schon als ganz kleine Kinder müssen sie in den Topf mit dem köchelnden Rock’n’RolI gefallen sein: So servieren Sie uns eine kenntnisreiche Mischung auf der Grundlage von Blues und Funk/Soul mit starkem Einschlag der 7O-er, wenn notwendig mit einer kleinen Dosis Electro oder HipHop! Die Jungs sind wahrlich nicht sektiererisch.

Etwas zur Geschichte

Das musikalische Universum des ersten Albums von Jesus Volt ,,Always Drunk, Never Sad”, das 2000 herauskam, stand ganz im Zeichen des New Rock Blues.
2003, nach ihrer Begegnung mit Jean Marie Aerts (Arno, Beverley Jo Scott, Urban Dance Squad), entsteht ,,Electro Button Funky Coxxx”. Der Aufnahmeleiter schubst sie erfolgreich über ihre bisherigen musikalischen Grenzen hinaus - und so flirten sie auch mit Electro und Funk.
2004, bei einer Tournee in Australien, trifft die Gruppe auf Tony Cohen. Der wilde und verrückte Producer von Nick Cave und den Bad Seeds, Sacred Cowboys und Birthday Party erliegt dem Charme der vier Franzosen und deren sorgfältig zubereitetem ,,ln Stereo”, einem von Publikum und Kritik gefeierten Album.
lhr Sound wirkt verglichen mit einem RL Burnside, einem John Campbell oder auch einer John Spencer Blues Explosion als Vorgänger viel dreckiger und viel urbaner.
Ihren Ruf als solide Performer hat sich die Gruppe jedoch auf der Bühne in mehr als tausend Konzertauftritten erworben.
Ausgehend von Frankreich breiten sie sich (regelmäßig) über Deutschland, die Niederlande, Osterreich, Italien und über ganz Europa aus. Das in Holland aufgenommene Album ,,Hallelujah Mother Fuckers” erfasst sehr wirklichkeitsnah die Energie, voll mit Testosteron, die die Band auf der Bühne freisetzt.
2005 trat Jesus Volt in der TV-Konzertsendung ,,Rockpalast” auf, einer unerlässlichen Durchgangsstation für alle Rockgruppen mit Rang und Namen. Damit waren sie eine der eher seltenen französischen Gruppen in dieser Show.
Nachdem Sie Tony Cohen abgeworben oder auch verführt hatten (wie immer man will), sind sie noch einmal groß herausgekommen! Ausgerechnet Oskarpreistrager Mark Opitz, Spitzenmann des australischen Rock, der bei einigen der besten Alben von INXS, AC/DC und Kiss, aber auch von Bob Dylan, Alice Cooper und den Hoodoo Gurus Pate stand, wird im neuen Album ,,Vaya Con Dildo” das Orchester dirigieren.
Und um noch eins draufzulegen, haben sie sich auch die Dienste eines Peter Deimel gesichert, des begabtesten Toningenieurs seiner Generation, der in seinem Studio ,,Black Box” in Angers, einer wahrhaften Schatzkammer mit viel bewahrtem Gerät, bereits mit den Kiaxons, Hushpuppies, Deportivo, Deus und anderen gearbeitet hat.
,,Nach Power Plant (in New York ndlr) ist das eines der besten Studios, in denen ich je gearbeitet habe”, lobt Mark Opitz. Beruhigend!
Nochmals ganz klar: Sowohl Producer als auch Aufnahmeleiter wurden durch die Gruppe verführt (und abgeworben)!
Die Legende will es, dass Mark schon beim ersten Anhören der Demos begeistert war: ,,Ich bin dabei, ich mag das, das ist was für mich!“. Der Australier hat wirklich Sinn für Ausdruck!
Ergebnis: Ein gigantisches Album voll Rock. Eine explosive Mischung aus Gitarren und kraftvollem Schlagzeug. Ein schöner, luftiger, gespannter, intensiver Sound. Rock für Gänsehaut!
Anfang 2013 ist ,,Vaya Con Dildo” herauskommen und bringt seitdem die Eingeweide ins Rotieren!

zurück zur Übersicht